• Philipp Jakob

„Wir bieten“ war gestern! Virtuelles Recruiting transportiert Emotionen.


Auch im Jahr 2021 ist das Thema Recruiting - trotz Corona - dauerhaft präsent. Händeringend suchen Unternehmen nach Fachkräften und bieten sich einen Wettlauf der Zeit mit ihren Marktbegleitern auf vielen Jobportalen. Die besten Mitarbeiter finden, die ausgeschriebene Stelle besetzen und die Fachkraft binden. Klingt zunächst einfach. Erweist sich in der Praxis allerdings als äußerst anspruchsvoll. Die Aussicht, sich abzuheben, bietet die moto GmbH & Co. KG mittels hochwertiger VR-Technik. Mit ihr sollen nicht nur Emotionen transportiert, sondern auch authentische Eindrücke vermittelt werden. Denn auch Unternehmen müssen sich heute bei ihrer Zielgruppe „bewerben“. Wie das aussehen könnte, sehen Sie am Ende des Textes.


Die Samstagsausgabe der Tageszeitung


Vor Jahren war es einfach, so scheint es. In der lokalen Tageszeitung erschien die Stellenausschreibung und man konnte sich darauf verlassen, dass sich entsprechende Kandidaten meldeten. Doch dieser Trend hat sich gewandelt, findet die Stellensuche fast ausschließlich digital statt. Dazu bieten diverse Portale attraktive Angebote, während auch die Tageszeitungen etwaige Ausschreibungen in ihren ePaper-Angeboten online verlängern. Dem Bewerber stehen eine Vielzahl an Plattformen zur Verfügung, über die er ein Jobangebot ausfindig machen kann.


Bieten Sie das, was Sie haben?


Der klassische Aufbau einer Stellenanzeige ist häufig der gleiche. Zunächst beschreibt das Unternehmen, wer es ist und wie erfolgreich es in seinem Segment ist. Danach folgt das Aufgabenfeld mit wichtigen Informationen, was der künftige Bewerber im Alltag zu tun hat, gefolgt von den Qualifikationen, die er dazu vorweisen sollte. Abschließend werden die sogenannten „Benefits“ gelistet, die suggerieren sollen, wie attraktiv der Arbeitgeber zu sein

scheint. Doch was liest man häufig?


  • Freundliches Arbeitsklima

  • Faire Bezahlung

  • Täglich frisches Obst

  • Ein junges und dynamisches Team


Was fällt auf? Diese Attribute sind auf jedes Unternehmen anwendbar und andererseits auch selbstverständlich. Oder würden Sie damit werben, dass man sich bei Ihnen auf ein schlechtes Arbeitsklima, niedrige Löhne sowie ein starres und unflexibles Team freuen kann?







Die Zeiten, in denen sich der Bewerber kein umfangreiches Bild von Unternehmen machen kann, sind vorüber. Arbeitgeber-Bewertungsportale, auf denen man informative Einblicke in die Firmen und Abteilungen erhält, werden mit großem Interesse genutzt! Klar also, dass sich in gewisser Weise auch das Unternehmen beim Suchenden „bewerben“ muss. Überlegen Sie also, was genau Sie wirklich zu bieten haben! Was haben Sie, was andere nicht haben?


Was wollen meine Mitarbeiter?


Haben Sie sich einmal überlegt, womit der Fernkraftfahrer die meiste Zeit während der Arbeit konfrontiert ist? Richtig: Mit dem Führerhaus seines LKW. Wo hält sich Ihr Bürokaufmann zu 90% während der Arbeitszeit auf? Genau: Im Büro und an seinem Schreibtisch. Wie wichtig ist es einer Friseurangestellten, in einem attraktiven Salon beschäftigt zu sein, der hochwertiges, modernes, vielleicht sogar namhaftes Markenwerkzeug bietet?


Und nun die Gegenfrage: Was glauben Sie, ist dem Kraftfahrer, der den ganzen Tag im LKW sitzt, langfristig wichtiger? Eine faire Bezahlung, die selbstverständlich ist, oder die Vorstellung, sich auf ein modernstes Führerhaus mit Recaro-Sitzen zu freuen, in denen er geschmeidig und schonend Platz nehmen und sich wie zu Hause fühlen kann? Fühlt sich der Bürokaufmann in einem modernen, hellen sowie klimatisierten Büro wohl, das ergonomische Arbeitsplätze aufweist und er mit digitalen Applikationen wie Whiteboard, Tablets, Bildschirmen arbeiten kann, wohl? Ja! Dann zeigen Sie es ihm auch!





Wir unterstützen Ihr Recruiting virtuell


Was hat das Beispiel der Recarositze mit dem ergonomischen Büro gemeinsam? Sie können beide Arbeitsplätze virtuell begehen und Ihrem Bewerber einen bestmöglichen Einblick bieten. Heben Sie sich von Ihren Marktbegleitern ab und lassen Sie potenzielle Mitarbeiter in Ihr Unternehmen blicken.

Wir von der moto GmbH & Co. KG erstellen hochwertige Rundgänge dank unserer

professionellen VR-Technik, mit der wir Ihr Recruiting unterstützen.


Emotionen statt trivialer Benefits


Nahezu jeder Friseursalon ist auf der Suche nach Personal. Jedes Jahr bilden unzählige Unternehmen im Büromanagement aus. Ständig sind Industrie- und Handwerksbetriebe auf der Suche nach qualifizierten Händen, die ihre Arbeit verstehen und beherrschen. Überzeugen auch Sie von sich und stellen Sie Emotionen in den Vordergrund. Weshalb Emotionen? Weil man die meiste Zeit auf der Arbeit in Ihren Räumlichkeiten verbringt. Kundenkontakt, das tägliche Miteinander mit Kollegen, die harte Arbeit an Ihren Maschinen, aber auch das einsame Truckerleben im Führerhaus Ihres LKW.


Hier müssen Sie ansetzen und glaubhaft darstellen, weshalb sich Ihr Mitarbeiter wohlfühlt! Denn er trifft für sich die Entscheidung, ob er sich langfristig bei Ihnen gut und gesund aufgehoben weiß. Und das können Aufzählungen wie „freundliches Arbeitsklima und eine faire Bezahlung“ nicht leisten. Mit einem virtuellen Rundgang, bei dem Maschinen im Einsatz zu sehen sind oder man mit hochwertigen Aufnahmen die Recarositze förmlich spüren kann, sind Sie der Sympathie Ihres potenziellen Bewerbers einen großen Schritt näher.



Sehen Sie sich unsere Demo-Tour an.



Rufen Sie uns an: Projektleiter Philipp Jakob freut sich, Sie hinsichtlich des VR-Recruitings beraten zu können. 05422 9278980 oder philipp.jakob@moto.de

58 Ansichten